Wie kann SEO mehr Umsatz bringen - wir zeigen es auf

So fängt es in der Regel an:

Der Marketingleiter (Jonas) oder sein digital-affiner Geschäftsführer (Peter) stellen fest, dass sie für Ihre Produkte und/oder Dienstleistungen auf Google nicht gefunden werden.

Sie kommen zu uns und verraten Ihre Sorgen. Peter sagt: 

“Wenn ich auf Google nach „Fuhrparkmanagement” suche, sehe ich nur unsere Mitbewerber. Wir kommen erst auf Seite 3.”

„Welchen Umsatz könnte uns SEO bringen, wenn wir auf Seite #1 bei Google wären?“

SEO und Umsatz: Wie viel Umsatz bringen SEO Rankings -> Positionen 1-10 auf Google

Wir WISSEN bereits, wie viele Nutzer (%) klicken auf Positionen 1 bis 10 bei Google

Wir RECHERCHIEREN, wie viele potenzielle Kunden nach Ihrem Produkt / Leistung suchen

Wir BERECHNEN, wie viele Neukunden & Umsatz wir für Sie mit SEO generieren können (bevor Sie uns dafür was zahlen müssen!)

Wo ranken wir jetzt

Peter und Jonas vermuten, dass sie schlecht ranken für das wichtigste Keyword „Fuhrparkmanagement“. Das müssen wir analysieren.

Wir schauen zuerst direkt in die Google Search Console (GSC). Die Search Console ist am einfachsten zu verstehen als „der Kanal, über den Google mit uns kommuniziert und uns Tipps gibt, wie wir unsere Webseite verbessern können“, damit wir besser ranken.

Expertentipp

Durchaus eines der sinnvollsten (kostenfreien) Tools (wir bieten eine kostenlose Installation und Erstanalyse von der Search Console – schreiben Sie uns kurz an und wir machen das schnell für Sie).

Tatsächlich. Peters Vermutungen waren korrekt – die ersten 10 Keywords, für die sie gefunden werden, sind alle bezogen auf Ihre Marke.
Google Search Konsole Auszug

Das bedeutet, wenn man die Firma nicht bereits kennt, wird man sie auf Google nicht finden.

Und genau hier “liegt das Geld auf der Strasse”.

Ranking Potenzial - wie viele Kunden suchen Online nach unseren Produkten und Leistungen

Wenn ein potenzieller Kunde unsere Firma kennt, wird er uns finden. Auch ohne Google.

Es gibt aber deutlich mehr Kunden, die unsere Firma noch nicht kennen, aber auf Google nach Produkten und/oder Dienstleistungen suchen, die wir anbieten .

Google gibt uns genaue Informationen, wie viele potenzielle Kunden monatlich nach unseren Produkten / Leistungen suchen.

Peter fragt: „Suchen tatsächlich 1900 Personen nach Fuhrparkmanagement und dann noch 1900 nach Flottenmanagement? 3800 potenzielle Kunden In einem Monat!?“

Nicht Personen, Suchanfragen. Und es gibt bestimmt Überschneidungen, also die gleiche Person sucht mit beiden Keywords. Aber das Potenzial ist trotzdem ersichtlich.

Google Keyword Tool Recherche: wie viele Nutzer suchen monatlich nach Ihren Dienstleistungen und Produkten

Google Keyword Tool Recherche: wie viele Nutzer suchen monatlich mit dem Keyword „Fuhrparkmanagement“

„Und wenn wir auf den oberen Positionen ranken, könnten wir diese Personen auf unsere Webseite bringen? Wie viele davon würden dann unsere Kunden werden?“ fragte Jonas.

SEO Ziel = für wichtige Keywords auf Top-Positionen bei Google ranken und potenzielle Kunden auf unsere Website bringen

Website Ziel = die potenziellen Kunden überzeugen, dass sie Kunden werden 

Bevor Peter und Jonas was bezahlen müssen, möchten wir ihnen aufzeigen, was SEO in ihrem Fall überhaupt bringt = wie können sie profitieren, wenn sie ihre Rankings verbessern.

Wir fragen sie nach ihrem durchschnittlichen Kundenwert.

„Wir haben unseren Kundenwert noch nicht ausgerechnet. Wie berechnet man den?“ fragt Peter.

Kundenwert bzw. LTV (Lifetime Customer Value) bedeutet den Umsatz, den ein Kunde in meinem Unternehmen generiert so lange er bei uns Kunde ist.

Jahresumsatz (Durchschnitt) x Anzahl Jahre er unser Kunde bleibt (Durchschnitt) = Kundenwert bzw. LTV

SEO und Umsatz: wie viele Neukunden und Umsatz kann SEO Optimierung generieren

Wie viel Umsatz bringen SEO Rankings -> Positionen 1-10 auf Google

„Verstehe ich das richtig – wenn wir auf Position #1 von Google kommen würden, würden wir 2,8 Mio -CHF extra Umsatz generieren?!“, fragt Peter verwundert.

Angenommen 5% der Besucher (die Fuhrparkmanagement brauchen!) überzeugt von der Webseite und Ihrem Angebot wären, würden Sie 47 neue Kunden pro Monat generieren. Bei einem durchschnittlichen Kundenwert von 61.244-CHF pro Kunde (das, hat uns Jonas verraten, war Ihr Kundenwert), würden diese 47 Kunden in den nächsten 3 Jahren (das, hat uns Jonas verraten, war die durchschnittliche Lebenszeit eines Kunden) für Sie 2,8 Mio -CHF extra Umsatz generieren.

„Wie genau sind diese Zahlen?“ wollte Jonas wissen.

Das sind keine genauen Zahlen. Es sind aber gute Richtwerte, die uns bei der wichtigsten Entscheidung helfen können: Sollen wir in SEO investieren oder nicht?!

Das Ziel definieren

Peter und Jonas sind trotz Vermutungen ein bisschen geschockt, dass sie so schlecht auf Google gefunden werden.

Besonders, wenn wir ihre grössten Konkurrenten hernehmen und die Sichtbarkeit auf Google vergleichen.

Kurzer Konkurrenzvergleich

„Welche Farbe ist unser Graph?“ fragt der Geschäftsführer Peter.

Peter hat uns Ihre 3 grössten Mitbewerber genannt und wir haben mit Sistrix eine Konkurrenz-Vergleichsanalyse gemacht.

Ihr Graph ist (leider) rot und wie man sieht, waren sie bis 2017 noch dominant der dominante Markt-Player bei Google. Danach haben ihre Mitbewerber angefangen in SEO zu investieren und sind mittlerweile deutlich besser positioniert auf Google.

Google Sichtbarkeit: Konkurrenzvergleich (Sistrix)

Sichtbarkeit auf Google: Konkurrenzvergleich (Sistrix)

Eine Entscheidung muss her.

Denkt man, dass Google in der Zukunft nicht mehr relevant sein wird, dann ist die Überlegung in eine SEO Optimierung zu investieren nicht sinnvoll.

Aber Peter und Jonas haben beide ein Handy. Und sie wissen etwas: wenn ich etwas nicht weiss, gibt es nur einen Ort, wo ich nach Antworten suche.

Der Weg zum Ziel (wie steigern wir die Rankings)

Jetzt ist es so weit.

Peter und Jonas sehen langsam die Bedeutung und wie wichtig Google als Kanal für die Zukunft der Firma sein könnte:

“Was müssten wir tun, um auf Google für unsere Produkte und Dienstleistungen gefunden zu werden?”

Der beste Platz um eine Leiche zu verstecken, ist auf Seite 2 von Google

An welchen Schrauben müssen wir drehen, um Rankings zu steigern

3 SEO Bereiche, die wir optimieren können

3 SEO-Bereiche

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist die älteste Online-Marketing-Disziplin. Sie ist entstanden als Google geboren wurde in 1998.

Grundsätzlich hat SEO 1 Ziel: organisch (unbezahlt = nicht Werbung) so hoch wie möglich in den Google Suchergebnissen zu ranken für die Keywords, die unsere Kunden benutzen, wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die wir anbieten.

Obwohl erst gute 20 Jahre alt, ist das im “digitalen Alter” bereits eine halbe Ewigkeit.


So wie bei allen Branchen die lange existieren, sind auch bei der Suchmaschinenoptimierung 2 wichtige Entwicklungen passiert: die Konkurrenz wurde stärker und SEO ist komplexer geworden.

Deswegen ist es meistens schwierig ohne viel SEO Erfahrung an den Mitbewerber vorbeizuziehen.

Um ein komplexes Thema übersichtlich darzustellen, benutzen wir diese Grafik.

Das sind die 3 Bereiche von SEO bzw. die 3 Schrauben, an den wir drehen müssen, um auf Google vorwärtszukommen.

1. SEO Technik

Alle On-Page-Optimierungen, die sich NICHT auf Content beziehen. Die sorgen dafür, dass der Content von Google richtig gelesen und verstanden werden kann (Ladegeschwindigkeit, Indexierung, Crawlability, URL-Struktur..)

2. SEO Content

Alle Inhalte (Content) auf der Webseite

3. Off-Page SEO (Autorität der Webseite)

Links, die von anderen Webseiten auf unsere Webseite verlinken

Jede Webseite ist anders und hat individuelle Probleme und Potenziale bei diesen 3 Bereichen.

Unsere Aufgabe ist es zu analysieren, welchen von diesen 3 Bereichen wir verbessern müssen, um unser Ziel zu erreichen.

Jonas, der Marketingleiter sagt gleich: “Wir haben doch bereits sehr viel über Fuhrparkmanagement geschrieben!”

Es passiert nicht selten, dass Kunden bereits wissen, dass sie für Google relevanten Content bereitstellen müssen, um besser zu ranken.

In diesem Fall müssen wir schauen, ob die Texte SEO optimiert sind (Bereich: SEO Content), ob Google die Webseite richtig lesen kann (Bereich: SEO Technik) und ob die Webseite genug Autorität hat bzw. genug Links von anderen starken und themenrelevanten Webseiten, die auf unsere Webseite verweisen und somit unsere Autorität als Spezialist auf diesem Themengebiet stärken (Bereich: Off-Page SEO).

Jede Webseite ist individuell und muss individuell analysiert werden, um die besten Lösungsansätze zu entwickeln.

SEO Ziele, das monatliche Budget und die Dauer eines erfolgreichen SEO Projektes

Peter hört zu und scheint langsam überzeugt zu sein. Wie jeder pflichtbewusster Geschäftsführer stellt er die wichtige Frage: “Was wird uns der Spass kosten und wie lange dauert es, bevor wir die Ergebnisse sehen?”

Das ist in der ersten Linie abhängig von den Zielen, die wir gemeinsam setzen.

Die Dauer eines SEO Projektes

SEO funktioniert nach dem Prinzip “säen → ernten”. Das bedeutet, dass zuerst investiert und gearbeitet werden muss und danach kommen die guten Ergebnisse.
Deswegen sind SEO Projekte in der Regel mindestens 6 Monate lang, wenn man sich relativ leichte Ziele gesetzt hat.

Setzt man sich grössere Ziele, muss man eher mit 9-12 Monaten rechnen.

Die meiste Arbeit entsteht am Anfang. Viele Analysen, Recherchen und Planungsarbeit.

Um entgegenzukommen und die Ergebnisse schneller zu erreichen, gehen wir als Partner-Agentur in der Regel für unsere Kunden in Vorleistung.

Das bedeutet, dass wir am Anfang bis zu 50% mehr Stunden leisten, der Kunde hat aber immer die gleiche monatliche Belastung. Auf diese Art und Weise können wir die Ergebnisse für unsere Kunden schneller erreichen.

Wir haben gesehen, dass unsere Kunden das sehr schätzen und machen es seitdem immer so.

Das monatliche Budget für ein erfolgreiches SEO Projekt

“..und was wird es kosten?” fragt Peter.

Jede Agentur macht es anders. Bei uns ist es klar, dass wir immer Top-Arbeit liefern wollen – egal wie hoch das monatliche Budget.

Je höher das monatliche Budget, desto mehr Stunden kauft der Kunde bei uns ein = wir können schneller die notwendigen SEO Optimierungen umsetzen.

Wir verfolgen eine klare Regel: je kleiner das Budget, desto enger muss der Fokus sein.

Oder anders gesagt: es ist besser ein wichtiges Keyword auf Seite #1 zu bringen, wie 5 oder 10 Keywords auf Seite #2 oder #3.

Wieso? Weil erst auf Seite #1 die Action passiert. Menschen gehen nur sehr selten auf Seite 2 von Google.

Je höher das Budget, desto mehr können wir monatlich in die Verbesserung der Webseite investieren und desto mehr SEO Ziele können wir erreichen bzw. erreichen wir die Ziele schneller.

“Und wie viel wird es kosten bei uns?” wollte Jonas noch wissen.

Das können wir erst sagen, nachdem wir die erste grosse SEO Analyse gemacht haben.

Wie sieht der Prozess aus

“Alles klar, verstanden. Zuerst müsst Ihr also eine SEO Analyse machen?” sagt Jonas.

Schritt 1: Grosse SEO Analyse

Genau. Es ist aber mehr als nur eine Analyse.

Das grosse Dokument beinhaltet eine klare SEO Strategie mit einem Massnahmenplan organisiert nach Prioritäten. Und eine klare Timeline für die Umsetzung: was genau passiert in Kalendarwoche 1, Kalendarwoche 2, 3, 4 usw….

SEO Aufwand und Kosten

Beispiel Aufwand: SEO Analyse & Strategie (einmalig), SEO Betreuung (monatlich) und Link Budget (monatlich)

Die Analyse machen wir einmalig am Anfang, um herauszufinden, wo die Baustellen und Potenziale bei der Webseite sind. 

Hat die Webseite schlechte oder zu wenig Inhalte, die nicht optimiert sind (Bereich: SEO Inhalte)? Kann Google die Webseite nicht lesen, weil sie technisch nicht sauber aufgebaut ist (Bereich: SEO Technik)? Hat die Webseite zu wenig Autorität, weil zu wenig starke und Themenrelevante Webseiten auf sie verweisen (Bereich: Off-Page SEO)?

Wenn wir als SEO Agentur wissen, was zu tun ist, können wir abschätzen, wie viel Aufwand entstehen wird, um die Probleme zu lösen und die Potenziale zu entfalten.

Schritt 2: Umsetzung der SEO Strategie

“Wir haben es eilig! Ich will nicht warten. Unsere Rankings für Fuhrparkmanagement und Flottenmanagement sind nicht gut und wir wollen jetzt investieren, damit wir langfristig auf Google besser ranken und neue Anfragen generieren.” meinte Peter.

Manche Kunden wollen Ergebnisse schneller erreichen, deswegen bieten wir mehrere Varianten an (1 Tag pro Monat, 2 Tage pro Monat, 5 Tage pro Monat, 10 Tage pro Monat, 20 Tage pro Monat..)

Wir erstellen eine Timeline.

SEO Umsetzung Timeline

Timeline Gantt-Chart (roh-Entwurf)

Aus der Timeline ist ersichtlich, welche Aufgaben uns bevorstehen und wer sie erledigen muss. 

„Macht ihr alles, oder brauchen wir zusätzliche Ressourcen?“ fragt Peter.

Der Kunde kann oft gewisse Aufgaben selber übernehmen. Das ist vom Vorteil besonders beim schreiben von Inhalten, da der Kunde ein besseres Verständnis für seine Produkte und Leistungen hat und authentischer darüber schrieben kann. Gewisse technische SEO Optimierungen müssen programmiert werden und das kann ihr interner Programmierer am besten lösen (programmiertechnisch  können wir bei gewissen CMS Systemen unterstützen, aber nicht bei allen).

Für den Kunden ist es  immer ganz wichtig zu wissen, welche Aufgaben er hat, welche sein Programmierer und in welcher Kalenderwoche die Aufgaben anstehen.

Diese Timeline beseitigt alle Unklarheiten und der Kunde kann sowohl interne Ressourcen als auch sein externes Budget genau planen.

Schritt 3: Reporting & Jour Fix

“Wir können aber nicht mehrere Monate warten und hoffen, ob es funktioniert oder nicht. Werden wir davor bereits irgendwas sehen?” fragt Peter.

Auf jeden Fall. Wenn wir mit der Umsetzung anfangen, machen wir noch diverse Analysen und setzen die Tools auf.

Eines von den Tools ist Google Data Studio, in dem wir alle Daten aus den Tools sammeln und in einem Dashboard abbilden. Der grösste Vorteil ist, dass wir dieses Dashboard für jeden Benutzer anders einstellen können.

Das bedeutet, dass der Geschäftsführer ein anderes Dashboard bekommen kann, als der Marketingleiter oder der Marketing Mitarbeiter. In seinem Dashboard sind die Zahlen hervorgehoben, die ihn am meisten interessieren.

Google Data Studio

Der Geschäftsführer braucht seine Datenansicht, der Marketingleiter braucht seine und vielleicht ein weiterer Mitarbeiter eine andere. Jeder kann seinen Link bekommen und kann zu jedem Moment reinschauen.

“Heisst das, ich kann am Abend um 22 Uhr mein Tablet nehmen und sehen, wie unsere Rankings ausschauen? Und wenn ich Fragen habe?” sagt Peter sichtlich begeistert, dass er endlich keine Zahlen berichtet bekommen wird, die ihn nicht interessieren, sondern nur die, die er wirklich braucht, um Entscheidungen zu treffen.

So ist das. Die Daten sind 24 Stunden verfügbar. Und wir (fast) auch 🙂

Einmal monatlich ist ein JourFix und dort wird alles besprochen. Wenn es dazwischen Fragen gibt, dann setzen wir eine Videokonferenz auf, teilen den Bildschirm und gehen die Fragen durch. Oder wir kommen persönlich vorbei. Kein Thema.

Hie nochmal der gesamte Prozess

“Wann können wir anfangen?”

Das ist nach diesem Gespräch in ungefähr 80% der Fälle die letzte Frage. Manche Kunden haben noch individuelle Wünsche und Sonder-Umstände, die wir aber in der Regel auch schnell lösen können.

“Legen wir los!. Ich will das unser Unternehmen in einem Jahr für Fuhrparkmanagement und Flottenmanagement auf Google Seite #1 in oberen Positionen ist.” sagt Peter und Jonas nickt.

Wollen Sie auch herausfinden, wie Sie Ihre Rankings steigern können?

Melden Sie sich bei uns und wir trinken einen Kaffee – auch ein virtueller Kaffee kann in den Zeiten von Corona gut schmecken.